Die innovativsten Unternehmen im Mittelstand.

 

Pressemitteilung                                           28. Juni 2019

Auszeichnung: Qualifizierungszentrum Region Riesa gehört zu den TOP 100

Überlingen – Die Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH aus Riesa hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 32 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Innovative Prozesse und Organisation“.

Als Partner der regionalen Wirtschaft bietet das Qualifizierungszentrum Region Riesa Berufsorientierungen und -vorbereitungen, Aus- und Weiterbildungen und die Förderung von benachteiligten Menschen an. Dabei haben die Ausbilder und Sozialpädagogen des 32-köpfigen Teams ständig Kontakt mit den Unternehmern ihrer Region, dem sächsischen Landkreis Meißen. Sie erkundigen sich dabei nach Veränderungen in den Produktionsbedingungen, fragen, welche Maschinen künftig angeschafft werden und welche Art von Qualifizierung die Mitarbeiter von morgen benötigen. Aktuell bildet das TOP 100-Unternehmen 332 junge Menschen in Berufen der Metall- und Elektroindustrie aus. Ferner bietet das Zentrum mehr als 600 Schülern der siebten bis neunten Klasse eine professionelle Berufsorientierung. „Und zusätzlich zur bewährten dualen Ausbildung schaffen wir mit der Verbundausbildung Synergien. So bekommen alle Auszubildenden unterschiedlichster Berufsgruppen bei uns Zugang zu einem breiten Angebot an Fachpraxis – und das unter einem Dach“, sagt die Geschäftsführerin Sybille Stenzel.

Mit Blick auf die wachsende Bedeutung der „Industrie 4.0“ und digitalem Arbeiten will das Zentrum in eine CNC-Maschine mit Schweißbrenner investieren – ein Werkzeug, das mit moderner Steuerungstechnik und hoher Präzision komplexe Formen automatisiert herstellen kann. Wenn das Bundesinstitut für Berufsbildung grünes Licht für eine finanzielle Förderung gibt, können in einer der Praxiswerkstätten Zusatzqualifikationen, etwa additive Fertigungsverfahren, gelehrt werden.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

 

Impressionen der Preisverleihung

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH